1991

Verkauf der Halle

1991 verkaufte HDW die Halle400 an die Stadt Kiel. Die Idee eines Medienhauses sollte sich erfüllen. 1993 zog ein privater Radiosender in die vorher umgebauten oberen Stockwerke ein und nahm den Sendebetrieb auf. Das Erdgeschoss rückte erst ab 1995 in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, als das Kieler Schauspielhaus umgebaut werden sollte. Der Spielbetrieb sollte weitergehen, man brauchte nur einen Veranstaltungsort geeigneter Größe. Nach einigen Umbauarbeiten im Erdgeschoss der Halle diente diese bis 1998 als Interimsbühne für viele Theaterstücke und Konzerte.