Lumpenball 2017

10. Februar 2018

Kiels größte und wildeste Verkleidungsparty

Am 10.02.2018 ab 21.00 Uhr steigt Kiels Lumpenball in der Halle400. Nach dem erfolgreichen Auftakt im letzten Jahr, bekommt Kiel auch in 2018 wieder eine Faschingsparty.

Die DJs werden bei der total verrückten Faschingsparty die Halle zum Beben bringen und mit unzähligen Showeinlagen und Überraschungen dafür sorgen, dass vor 6 Uhr morgens kein Ende in Sicht sein wird. Von Micky Krause bis zum Roten Pferd wird alles in die CD Player kommen was zur einer zünftigen Faschingsparty gehört.

Eine gigantische Dekoration und jede Menge Spots und Lichteffekte werden die Halle 400 in eine bunte Partymeile verwandeln und so den Rahmen für jede Menge Spaß und gute Laune bilden.

Heiratsmarkt, Konfettikanone und Kostümwettbewerb werden für weitere Highlights und manchen Lacher sorgen.

Karten für dieses Mega-Event gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen ab 14,00 EUR zzgl. Gebühr. An der Abendkasse gilt für die Tickets dann der reguläre Preis von 19,00 EUR.

Partypics und weitere Infos unter www.showtraxx.de

 

Kleiderordnung:
Erlaubt ist was gefällt oder gerade nicht gefällt. Es gibt keine Grenzen. Zu sehen sind von den ausgefallensten Kostümen bis zu einfachen Lumpen einfach alles. Auch einige Fundstücke aus den 70er oder 80er Jahren werden zur Schau gestellt. Hauptsache möglichst unpassende Zusammenstellungen. Für ganz Hartgesottene: die Unterwäsche Außen tragen.

Hier wühlt jeder in der Mottenkiste und kramt das Auffälligste, Schrillste und Fürchterlichste hervor. Omas Kleider, der Poncho, der selbst für Karneval zu hässlich ist, hier könnt ihr alles tragen. jeder sucht sich seine Schmuckstücke heraus und dann kann der Lumpenball losgehen.

 

Historie:
Der Lumpenball hat eine lange Tradition. Er wurde erstmals 1872 mit großem Erfolg in Wien abgehalten, allerdings auf polizeiliche Anordnung unter dem weitaus gesitteteren Titel „Ball in abgetragenen Kleidern“

Besonderes Merkmal eines Lumpenballs war es, dass die Besucher zwar ähnlich einem Maskenball verkleidet erscheinen, allerdings handelte es sich bei den Kostümen meistens um zerschlissene, abgetragene Kleidung (umgangssprachlich "Lumpen", "Fetzen").

In Neumünster und Dithmarschen wurde diese Tradition in den 80er Jahren aufgenommen. Damals noch in der großen Holstenhalle, die ähnlich einer Kirmes eingerichtet wurde. In den 90ern wurde dem Lumpenball ein neuer Anstrich verliehen. Mit dem Umzug in die neue Stadthalle gab sich das Verkleidungsevent mit „Ball Tropical“ auch einen neuen Namen.

Ab 2003 besann man sich wieder auf alte Tugenden und reanimierte mit neuem Konzept den Lumpenball. Mittlerweile ist der Lumpenball einer der erfolgreichsten Verkleidungsbälle des Nordens. Und ab 2017 nun auch endlich in Kiel.